Woran kann man das Alter eines Löwen erkennen?

 

Die meisten Löwen im Bereich des Tsavo Nationalparks unterscheiden sich von anderen ostafrikanischen Löwen durch einige Besonderheiten wie ihre erhebliche Größe und Gewicht sowie Aggressivität. Eine weitere Eigenart dieser Löwen ist die Tatsache, dass bei ausgewachsenen Männchen die Mähne nur schwach ausgebildet ist oder gar gänzlich fehlt.   

 

Aufgrund dieser Besonderheiten tendierten einige Wissenschaftler zu der Annahme,  dass es sich bei den Tsavolöwen um eine von den vorzeitlichen Höhlenlöwen abstammende eigene Art oder zumindest Unterart handeln könne.

 

In den Neunziger Jahren versuchte eine sowohl aus Befürwortern als auch Gegnern dieser Theorie zusammengesetzte Gruppe von Wissenschaftlern diese Theorie vor Ort zu bestätigen bzw. zu widerlegen.

 

Nach den ersten Sichtungen mähnenloser Löwen meinten die Gegner der Theorie dass es sich sehr wahrscheinlich um jüngere Tiere handeln würde, die zwar schon ausgewachsen seien  aber noch keine richtige Mähne ausgebildet hätten.

 

Hieraus lässt sich folgern, dass es selbst für Fachleute nicht einfach ist, das Alter eines freilebenden Löwen anhand äußerlicher Anzeichen wie Größe oder Verletzungsspuren selbst aus geringer Entfernung sicher zu schätzen.

 

Bei genauerer Beobachtung zeigte sich aber, dass einige der mähnenlosen Löwen einen schwarzen Nasenspiegel hatten. Da bei jungen Löwen der Nasenspiegel fleischfarben rosa ist und mit zunehmendem Alter immer dunkler wird,  mussten die Zweifler anerkennen, dass es sich bei den gesichteten mähnenlosen Männchen nicht um Jungtiere sondern tatsächlich um eine Andersartigkeit handelte. (Die deutsche Ausgabe dieses interessanten und spannenden Berichts über  diese Expedition von Philip Caputo, einem amerikanischen Journalisten und Teilnehmer ist unter dem Titel „Unter Menschenfressern“ bei Frederking &  Thaler erschienen)